Dienstag, 19. Oktober 2010

DIE ERSTE AUSWERTUNG

Liebe Eishockeypapst-Gemeinde

Viel wurde prophezeit und gemunkelt über den Tabellenstand nach 12. Runden der EBEL. Das Eishockeypapst-Organisationskomitee wurde schon vor der ersten Auswertung mit Bestechungsversuchen, Betrugsanschuldigungen und Bedrohungen die Webseite zu sperren konfrontiert. Nichts desto trotz präsentieren wir euch den aktuellen Zwischenstand nach der ersten Auswertung bei der Suche nach dem Eishockeypapst 2.011. (Klick das Bild links an für die aktuelle Zwischenwertung)

Bevor wir auf das doch überraschende Ergebnis genauer eingehen, möchten wir dem Ruabnzuzla 29 zum Titel "Lustigster Tippspielname" gratulieren. Er wurde von der Eishockeypapst-Gemeinde mit überwältigender Mehrheit auserkoren und folgt "Lieber tot wie rot" als originellster Spitzname. Der Titelverteidiger teilt sich mit Kill Billigan und Keramikschuah den zweiten Platz in dieser prestigeträchtigen Wertung.

Nun aber zum Wesentlichen: Der große Gejagte nach Periode 1 ist Riccardo Pizzuti (Anm. Das ist jener arme Mensch, der in den Bud Spencer Filmen immer eines über die Rübe bekommt). Er führt mit unpackbaren 9 Punkten. Pizzuti, der im Vorjahr noch unter Wolfgang Fierek an den Start ging, setzte 4 Mannschaften auf den richtigen Tabellenplatz und platzierte darüber hinaus noch seinen Joker richtig.

Ihm auf den Fersen liegen Spitznamen-Vize-Komeilo Kill Billigan, Flughafen-Tycoon d'Orel, Die Postlerconnection, RoMa und Ferland mit 8 Punkten (alle haben den Joker richtig gesetzt). Letztgenannter brüskierte sich in einem Telefonat mit der Eishockeypapstzentrale über seinen selbst auferlegten Spitznamen. Ein Wechsel des Namens ist laut dem EHP Haus und Hof Juristen Bergomi nur möglich, wenn dem Tippspielteilnehmer Ferland (nimmt auf dem Foto rechts einen anderen dubiosen Tippspielteilnehmer in den Schwitzkasten) alle Punkte aus der ersten Periode abgezogen werden. Wir warten mit Spannung auf seine Entscheidung.

Gute 7 Punkte (auch mit Joker) erreichten Marpheus, Die Villacher 5, Tatze24 und Dave Sugar Shand, der einem Mitglied des EHP-Organisationskomitees zu späterer Stunde auf einem Dorfkirchtag erklärte, dass er seinen ersten Tipp traditionell vom Zufallsgenerator ausrechnen lasse. Über andere Geschichten und deren Wahrheitsgehalt zu späteren Stunden auf Dorfkirchtagen wird jetzt der Mantel des Schweigens gehüllt.

Der Eishockeypapst 2.009 Chad Hinz ist nach seiner Dopingsperre wieder im Teilnehmerfeld und ist schon nach der ersten Auswertung wieder mit Betrugsvorwürfen konfrontiert. Er schaffte es tatsächlich nur ein Team richtig zu setzen und platzierte seinen Joker ausgerechnet auch auf diese Mannschaft. Dass dieses Kunststück keinem unserer 46 Teilnehmer gelungen ist, muss hier nicht mehr genauer erläutert werden.

Zur Statistik:
Der Joker wurde in Periode 1 ganze 11 Mal richtig erraten (3x Salzburg, 3x Ljubljana, 2x VSV, 1x KAC, 1x Vienna Capitals und 1x Black Wings Linz).

12 Mitspieler haben noch keinen Punkt ergattern können, darunter sind auch die Rookies RB Faak, Masi und Forever Blue, denen das nicht so übel genommen wird ;-)

Starke 4 richtige Übereinstimmungen errangen die Teilnehmer Buffetn, Lieber tot wie rot, Erwud und Leo di Natale. Hätten sie auch noch den Joker richtig platziert, könnten sie sich gemeinsam mit Riccardo Pizzuti an der Spitze der Tabelle die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Das wars von der ersten Auswertung.
Bitte den 2. Tippschein bis spätestens Donnerstag, den 21. Oktober um 18:00 Uhr an eishockeypapst@gmail.com senden!

sportliche Grüße
Euer EHP-Organisationskomitee

Kommentare:

Ruabnzuzla29 hat gesagt…

Wann is bitte die Siegerehrung vom besten Spitznamen??? Kto.Nr. gib i euch noch bekannt!

tatze24 hat gesagt…

Maurer reitz mi nit du alter fetzen!!!!!!!